Lebenscafé für Trauernde

 

‐ jeden 1. Freitag im Monat von 15.00 bis 17.00 Uhr

im Sankt‐Markus‐Haus, Karrstraße, Wittlich ‐

 

 

Das „Lebenscafé für Trauernde“ ist ein Ort …

 

· an dem Trauer sein darf ...

· an dem ich sein kann, wie ich mich fühle ...

· an dem Austausch mit Betroffenen möglich ist ...

· an dem Gemeinsamkeit, statt Einsamkeit sein kann ...

 

Im Lebenscafé für Trauernde ist das möglich.

 

Hier sind Sie mit all Ihren Gefühlen und Fragen willkommen.

 

Bei Kaffee und Gebäck können Sie unverbindlich teilnehmen und in einer

geschützten Atmosphäre mit Gleichbetroffenen reden, schweigen, weinen und

auch lachen.

 

Das Lebenscafé ist ein offenes Angebot, unabhängig von Konfession und

Nationalität.

 

Auf Wunsch stehen Ihnen qualifizierte ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter                   

des ökumenischen Hospizdienstes Wittlich für persönliche Gespräche zur Verfügung.

 

Eine Anmeldung ist nicht nötig.

Kosten: 3,00 Euro pro Treffen

 

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

 

Kontakt und Information

 

Monika Hartmann

Verbundkrankenhaus Bernkastel/Wittlich, Koblenzerstr. 91, 54516 Wittlich

Tel. 06571‐15‐31912

Email: m.hartmann@verbund-krankenhaus.de 

 

 

und

Dekanat Wittlich

Tel.: 06571‐14694‐0

Email: Monika.Hartmann@bistum-trier.de 

 

 

 

Dekanat Wittlich bietet Abendtreff für Trauernde an


 

Das Dekanat Wittlich möchte neben dem Lebenscafé am Nachmittag auch abends einen Treffpunkt für Trauernde in Wittlich anbieten, die einen lieben Menschen durch Tod verloren haben. Über Tod und Trauer zu reden, fällt nicht immer leicht. Umso tröstlicher ist es für Trauernde zu spüren, dass sie mit ihrer Trauer, ihren Gefühlen, ihren Fragen nicht allein sind.
Das Dekanat will für diese Trauerarbeit einen geschützten Raum bieten, mit der Möglichkeit zu Begegnung und Gespräch mit anderen Betroffenen und Seelsorgerinnen, aber auch zum Schweigen.

Die Treffen finden immer am ersten Mittwoch im Monat von 19.00 bis 21.00 Uhr im Dekanatsbüro im Pfarr- und Jugendheim St.Bernhard in Wittlich, Auf’m Geifen 12, statt.

Nähere Infos bei der Leitung des Abendtreffs: Bianca Anzenhofer, Pastoralreferentin im Dekanat Wittlich, 06571/14694-17, und Monika Hartmann, Pastoralreferentin im Verbundkrankenhaus Bernkastel/Wittlich, 06571/15-31912.

 

 

 

 

Netzwerk „Café Lebensreise“
Abschied nehmen – neue Wege gehen

 

Im „Alten Bahnhof“, Traben-Trarbach, können sich Trauernde, die einen nahestehenden Menschen verloren haben, mit Betroffenen austauschen. Mit diesem Angebot wollen wir Ihrer Trauer einen Raum geben und im geschützten Rahmen Gespräche bei Kaffee und Gebäck anbieten. Den Trauernden stehen auf Wunsch befähigte ehrenamtliche Mitarbeiter zum persönlichen Gespräch zur Verfügung. „Café Lebensreise“ ist ein offenes Angebot unabhängig von Konfession und Nationalität.
Die Treffen finden jeden 1. Mittwoch im Monat von 15.00 – 17.00 Uhr statt.
Neue Gäste sind immer willkommen. Die Teilnahme ist kostenlos.
 


Veranstalter: Netzwerk „Café Lebensreise“
Kontakt: Trauerbegleitung@rg-diakonie
Ansprechpartnerin: Sibylle Morguet; www.trauer-begleitung.org
Pfr. Jörg-Walter Henrich: 06541 - 1566
Pfr. Ingo Seebach: 06541 - 817614
Pfr. Markus Eiden: 06541 - 810330

 

 

 

 

Memento

 

Vor meinem eigenen Tod ist mir nicht bang,
nur vor dem Tode derer, die mir nah sind.
Wie soll ich leben, wenn sie nicht mehr da sind?

 

Allein im Nebel tast ich todentlang
und lass mich willig in das Dunkel treiben.
Das Gehen schmerzt nicht halb so wie das Bleiben.

 

Der weiß es wohl, dem gleiches widerfuhr,
und die es trugen, mögen mir vergeben.
Bedenkt: den eignen Tod, den stirbt man nur,
doch mit dem Tod der andern muss man leben.

 

Mascha Kaléko

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ökumenischer Hospizdienst Wittlich